Vergangenheit live erleben

Der Autor an den Resten der Berliner Mauer.

Berlinfahrt des Geschwister-Scholl-Gymnasiums 2009

Nicht Rom, London oder Paris, sondern unsere Bundeshauptstadt war Ziel der Studienexkursion des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Die Schüler der Geschichtskurse der Jahrgangsstufe 12 versäumten vom 19.01. bis zum 22.01. zwar die letzte Schulwoche vor den Ferien, doch hielt sich die Enttäuschung darüber in Grenzen, denn die Bärenstadt bot eine gewaltige Anzahl an weltbekannten Sehenswürdigkeiten.
In den vier Tagen Aufenthalt in der Metropole an der Spree soll das Hauptziel sein, Geschichte und Kultur der deutschen Hauptstadt und damit auch unseres Landes, mit eigenen Augen zu sehen und kennenzulernen. Es ist Historie zum Anfassen, die den Reiz der Reise und in dieser Form einzigartigen Millionenstadt ausmacht, wie sich aus der Besichtigung der noch stehenden Fragmente der Berliner Mauer oder dem Flughafen Tempelhof erkennen lässt. Im Fokus der Fahrt steht die nationalsozialistische Vergangenheit der Stadt, welche in Hitlers und Speers Plänen als Germania zum Weltmittelpunkt avancieren sollte. Die Besichtigung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand im Bendlerblock, welche zeitlich einherging mit der Premiere des Stauffenberg -Films in Anwesenheit des Hauptdarstellers Tom Cruise, offenbarte, dass der Widerstand gegen das NS-Regime sich nicht nur auf Militärkreise begrenzte. Weitere Stationen der Fahrt waren die Besuche des Jüdischen Museums, der Alten National-Galerie auf der Museumsinsel, des Holocaust-Denkmals, des Bundesrats sowie des Bundestages, wo man sich zur Diskussion mit Daniel Bahr traf, dem Münsteraner Bundestagsabgeordneten der FDP. Abschließend besuchte die Schülergruppe die Gedenkstätte Hohenschönhausen, wo Zeitzeugen ihre tragischen Erlebnisse in der Stasi-Untersuchungshaft schilderten.
Der Spaß sollte bei dieser Studienfahrt zwar nicht zu kurz kommen, jedoch war sie vor allem eine Studienreise, welche bei den 40 Abiturienten ein klares und prägendes Bild der Geschichte hinterlassen soll. Der 18-jährige Jan-Philip Assmann beschreibt die Fahrt als „absolut gelungen und aufregend“ und sein Schulkamerad Konstantin Skovronsky fügt diese Impression noch die Worte „einfach nur kolossal und atemberaubend!“ hinzu. Alles in allem stellt diese Exkursion einen großen Kontrast und eine wichtige Ergänzung zum sonst eher theoretischen Schulalltag dar.

Autor: Richard Dietrich

Studienfahrt Berlin 2008

Die Teilnehmer auf den Stufen des Bundestags

Studienfahrt Berlin vom 15.1.-18.1.2008 für SchülerInnen der Leistungs- und Grundkurse Geschichte der Jahrgangsstufe 12

Am Ende Schulhalbjahres besuchten wir auch 2008 mit Schülern unserer Geschichts-Kurse die Bundeshauptstadt Berlin. Die Fahrt ermöglicht eine intensive Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte sowie mit aktuellen politischen Fragen.

Unser Programm - teilweise kommentiert von teilnehmenden Schüler/Innen

Stadtrundfahrt mit der Linie 100/200

Deutschen Historisches Museum, Unter den Linden

Jüdisches Museum

DDR-Museum, Karl-Liebknecht-Str. 1

Informationsveranstaltung im Bundesrat

Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Plenarbesuch beim Deutschen Bundestag

Gespräch mit MdB Winni Nachtwei (Bündnis 90/Die Grünen) – im Paul-Löbe-Haus

Theaterbesuch Berliner Ensemble Mutter Courage

Gedenkstätte Hohenschönhausen, Führung durch Zeitzeugen

Zur Bilder-Galerie Berlin 2008

Unser Berlin-Programm 2007

Gruppenfoto vorm Brandenburger Tor 2007 - kurz bevor der Orkan "Kyrill" Berlin erreichte
  • Stadtrundgang
  • Deutsches Historisches Museum - Führung
  • Jüdisches Museum - alternative Führungen: Führung 1: Aufbruch in die Moderne - vom Kaiserreich in die Weimarer Republik,   Führung 2: Zwischen Anpassung und Selbstbestimmung: deutsche Juden im 19. Jahrhundert
  • Denkmal für die ermordeten Juden Europas
  • Gedenkstätte Hohenschönhausen
  • Alte Nationalgalerie auf der Museumsinsel - Führung
  • Bundesrat - Besichtigung des Plenarsaals mit Vortrag, Rollenspiel und anschließende Diskussion
  • Gruppenfoto Brandenburger Tor
  • Willy Brandt Haus - Führung und Diskussion mit einem Referenten
  • Plenarbesuch beim Deutschen Bundestag
  • Gespräch mit MdB Ruprecht Polenz - anschließend Besichtigung der Kuppel des Reichstags
  • abends:  Theaterbesuch

Zur Bilder-Galerie 2007