My Münster - Mein London

Ein Schüleraustausch der besonderen Art führte jetzt einen Kunstkurs des Geschwister-Scholl-Gymnasiums von Kinderhaus nach London. Zusammen mit ihrer Kunstlehrerin Stephanie Daume, Kollegen Ralph Pohlmann und Kunsthistorikerin Maralena Schmidt vom LWL-Museum für Kunst und Kultur absolvierten die Oberstufenschüler ein umfangreiches Kunst- und Kulturprogramm, bei dem sie auch selbst künstlerisch aktiv wurden.

Hintergrund des Austausches ist die erste Ausstellung  des gerade wieder eröffneten LWL-Museums für Kunst und Kultur „Das nackte Leben. Von Bacon bis Hockney. Malerei in London 1950-80“. Dabei kooperiert das Museum mit dem Geschwister-Scholl-Gymnasium und zwei britischen Schulen - dem Conisborough College und der Westminster Academy - in London. Ziel des künstlerischen Projekts ist der reale und virtuelle Schüleraustausch zwischen den beteiligten Schulen, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler auf die Spuren des „nackten Lebens“ begeben.

Durch die Beschäftigung mit den Künstlern und durch den Besuch der Orte, an dem sich diese getroffen haben, sollten die Schüler  ihren ganz persönlichen Blick auf die Kunstwerke, die Künstler und die Stadt London entwickeln und diesen in Videoclips zum Ausdruck bringen. Besonderer Höhepunkt war dabei eine Führung durch Soho, bei der die Kuratorin und Zeitzeugin Catherine Lampert die Münsteraner Schüler an ihren intimen Kenntnissen der Londoner Künstlerszene der 60er Jahre teilhaben ließ.

Ab dem 8. November werden die so entstandenen Handyvideos der Kinderhauser Gymnasiasten im LWL-Museum öffentlich zu sehen sein und eine aktualisierte deutsch-britische Perspektive auf die Malerei dieser Künstler von 1950-80 eröffnen.

Neben der Verknüpfung der Lebenswirklichkeit der beteiligten Jugendlichen mit künstlerischen  Aspekten der Malerei und Kulturgeschichte spielte aber auch der interkulturelle Austausch zwischen den Londonern und Münsteranern Schülerinnen und Schülern eine wichtige Rolle. So lernten sie bei den Museumsbesuchen in der Tate Britain und Tate Modern einerseits die Kunstwerk der an der Münsteraner Ausstellung beteiligten Künstler im Original kennen, tauschten sich andererseits aber auch intensiv mit den britischen Schülerinnen und Schülern der Kooperationsschulen aus. Bei Besuchen in den Londoner Schulen erhielten die Münsteraner Schülerinnen und Schüler Einblicke in das britische Schulsystem und konnten engere Kontakte knüpfen. Die Sehenswürdigkeiten von London und die Eindrücke der britischen Metropole – zu Zeiten des schottischen Referendums -rundeten das umfangreiche Programm gelungen ab.

Der Gegenbesuch der britischen Schülerinnen und Schüler in Münster steht im November an. Dann sollen die gemeinsamen Ergebnisse im Museum betrachtet werden und es wird Gelegenheit geben sich intensiv mit den Kunstwerken in der Münsteraner Ausstellung auseinanderzusetzen. Die Kinderhauser Schüler freuen sich schon, die Gäste aus London am Geschwister-Scholl-Gymnasium willkommen zu heißen.

Bildergalerie