Chronik

14. Juli 1970

Der Rat der Stadt beschließt den Bau eines Schulzentrums in Kinderhaus. Dem Vorschlag, einer von der Stadt eingesetzten Arbeitsgruppe, wird zugestimmt, einen Schulversuch "Kooperative Gesamtschule" durchzuführen

 

13. März 1972

Nachdem sich das Land Nordrhein-Westfalen 1971 generell gegen den Schulversuch "Kooperative Gesamtschule" entschieden hat, beschließt der Rat der Stadt, ein vierzügiges Gymnasium mit Oberstufe und eine dreizügige Realschule zu errichten, sowie die bestehende Kinderhauser Schule - einer Gemeinschaftshauptschule - um zwei auf vier Züge zu erweitern.

 

24. April 1972

Der Rat beauftragt die Verwaltung, beim Kultusminister die Genehmigung für den Schulversuch "Ganztagsschule" zu beantragen, der schon im Gesamtschulkonzept enthalten war.

 

18. Juli 1972

Das Kultusministerium genehmigt die Einrichtung der Realschule Kinderhaus, fünf Monate später wird das Gymnasium Kinderhaus genehmigt.

 

13. Dezember 1974

Eine Wettbewerbsjury vergibt den ersten Preis an den Entwurf des Architektenbüros Prof. Dr. Harald Deilmann, Münster.

 

1. August 1975

Realschule und Gymnasium nehmen ihren Unterricht mit den Eingangsklassen auf. Die Realschule zählt 58 Schüler und Schülerinnen in zwei Klassen, das Gymnasium drei Klassen mit 96 Schülern. Beide Schulen werden zunächst in der neuen Uppenbergschule am Bröderichweg untergebracht. Direktor des Gymnasiums wird Heinrich Dütz und der Realschule Karl Beckschulte.

 

26. Juni 1978

Der Rat faßt den Baubeschluß für den 1. Bauabschnitt mit den darin enthaltenen Sporthallen. Mit den Bauarbeiten wird sodann begonnen. Die Baukosten (einschließt Grundstück und Einrichtung) betrugen ca. 43,5 Millionen DM.

 

4. August 1980

Mit dem Beginn des neuen Schuljahres nehmen Gymnasium und Realschule Kinderhaus im Schulzentrum ihren Unterricht auf. Die Hauptschule benutzt einige Fachräume mit. Das Gymnasium zählt inzwischen 22 Klassen mit 609 Schülern, die Realschule 18 Klassen mit 596 Schülern. Die Oberstufe des Gymnasiums beginnt im Schuljahr 1981/82.

 

23. Januar 1981

Der Oberbürgermeister Dr. Werner Pierchalla übergibt das Schulzentrum Kinderhaus offiziell in einer Feierstunde seiner Bestimmung.

 

1984

Das erste Abitur!!

 

1985

Wir feiern das 10-jährige Jubiläum unserer Schule mit einem großen Fest.

 

 

1. August 1990

Josef Reimers löst vom 1.8.90 bis 2.2.92 als kommissarischer Schulleiter Heinrich Dütz ab, der vom 1.8.75 bis 31.7.90 Schuldirektor war.

 

3. Februar 1992

Die Ablösung von Herrn Josef Reimers erfolgt am 3.2.92, durch Herrn Wilfried Wehmeier.

 

1993

Die Grundschule "Am Kinderbach" wird im Schulgebäude untergebracht.

 

Oktober 1994

Herr Josef Reimers übernimmt erneut die kommissarische Leitung der Schule.

 

1995

Herr Heinz Beumer wird neuer Schuldirektor. Durch ein breit angelegtes Verfahren bekommt das Gymnasium Kinderhaus den Namen "Geschwister-Scholl". Die Schülerzahl beträgt ungefähr 600 bis 700 Schüler (nur das Gymnasium!) Gesamtzahl ca. 1400 Schüler.

 

2005

 

 

 

 

 

Die Schule kann auf ihr 30-jähriges Bestehen zurückschauen.

 

1. Februar 2010

1. August 2011

1. August 2012

1. August 2015

 

Herr Wilhelm Breitenbach wird neuer Schulleiter

Modellschule im Schulversuch "G9 neu" NRW

Einstieg in den Gebundenen Ganztag

OStD Ralph Cyrus wird neuer Schulleiter des Geschwister-Scholl-Gymnasiums