Zum Inhalt springen

Unterricht

Zusammen mit den Schülerinnen und Schülern untersuchen wir Phänomene und spüren Gesetzmäßigkeiten auf, wobei das Durchführen von Experimenten eine zentrale Rolle spielt. Physik wird am Geschwister-Scholl-Gymnasium von der 6. Klasse an durchgehend unterrichtet. Auch in Stufe 7 unterrichten wir - über die Vorgaben hinaus - einstündig dieses schöne Fach. Physik erfreut sich an unserer Schule großer Beliebtheit, sodass wir in jedem Jahr einen Leistungskurs sowie mehrere Grundkurse anbieten können. Die Inhalte des Physikunterrichts ergeben sich aus den Rahmenvorgaben des Kultusministeriums und aus unserem gemeinsam entwickelten schulinternen Curriculum.

Lehrbücher

In der Unter- und Mittelstufe arbeiten wir mit dem Lehrwerk „Physik“ (Duden Paetec). Die Kurse der Oberstufe benutzen das Buch „Physik - Oberstufe“ (Cornelsen).

Die Welt der Atome sichtbar machen

Das Mobile Labor zur Halbleiterforschung soll Schüler für Physik und Technik begeistern.

Dieses dreijährige Projekt ist an der Fachhochschule Münster, Fachbereich Physikalische Technik, angesiedelt und wird von der Robert-Bosch-Stiftung mit 48.000 € gefördert.

Schüler und Lehrer dreier Schulen aus dem Münsterland entwickeln und bauen gemeinsam mit Studierenden und Hochschullehrern der Fachhochschule Münster ein „Mobiles Labor zur Halbleiterforschung“. Über die Zusammenarbeit mit der Hochschule wird damit Schülerinnen und Schülern ein erster Eindruck von der Arbeitsweise von Ingenieuren und Naturwissenschaftlern ermöglicht. Da auch eine Schülergruppe vom Geschwister-Scholl-Gymnasium bei diesem Projekt mitarbeitet, möchten wir Sie an dieser Stelle darüber informieren. 

Dieses Labor lässt die Demonstration zahlreicher physikalischer Effekte sowie das freie Experimentieren und Erlernen der darauf basierenden Schlüsseltechnologien in der Halbleiterphysik zu. Die Ausstattung des Labors wird auf dem neuesten Stand sein und geht über die Standards an den Schulen weit hinaus. Es ermöglicht Experimente zu den Themen Elektronenphysik, Quantenphysik, optische Technologie, Halbleiterphysik, Atomphysik und Vakuumtechnologie.

GSG gewinnt im Freestyle-Physics - Finale 2011 den zweiten Platz

von links nach rechts: Bernd Walker, Christoph Uphoff, Manuel Wessel, Daniel Lammers, Phillip Schwarte, Kevin Foryt, Stefan Hacker und Tobias Kahlenberg
 

Auch in diesem Jahr hat die Physik-AG des Geschwister-Scholl-Gymnasiums unter der Leitung von Bernd Walker  nach monatelanger Vorbereitung  am Finale des Wettbewerbs „freestyle-physics“ an der Uni Duisburg teilgenommen. Nachdem die Schüler im letzten Jahr einen Sonderpreis erhielten, überzeugten sie die hochkarätige Jury diesmal in besonderem Maße und erreichten von ca. 70 teilnehmenden Gruppen aus ganz NRW und darüber hinaus in der Kategorie „Kettenreaktion“ den zweiten Platz. 

Auch die AG von Günther Langen zeigte technisches und physikalisches Know-how  mit ihrem präzise arbeitenden Katapult und verpasste in dieser Kategorie nur knapp eine Platzierung.

Für alle Sextaner und Quintaner

Wie allen bekannt sein dürfte, findet alljährlich auf den Osterinseln der berühmte Wettkampf der Osterhasen um das Goldene Ei statt. Nun ist es wieder gelungen, diesen traditionellen Wettkampf an das Geschwister-Scholl-Gymnasium zu holen.

Worum geht es? Alle Teilnehmer bzw. Teilnehmergruppen (max. 3 Schüler) müssen ein  rohes Ei am 24. März 2010 aus ca. 3m Höhe ins PZ auf den Fußboden  fallen lassen, ohne dass es dabei zu Schaden kommt. Die Eier werden von der Schule zur Verfügung gestellt.
Die Verwendung von Hilfsmittel ist ausdrücklich erlaubt.
Natürlich gibt es Extrapunkte für originelle Ideen!

Was gibt es zu gewinnen?   Das “Goldene Ei” natürlich und .........!

Wir möchten am Wettkampf um das Goldene Ei teilnehmen:

(Anmeldung bis zum 5.3.2010 dem Klassenlehrer geben!)

Und nun viel Spaß beim Nachdenken, Basteln, Bauen,....   

   Eure SV

Differenzierungsbereich NAturWIssenschaften

Zielsetzungen

Das Differenzierungsangebot NaturWissenschaften richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die 

  • an naturwissenschaftlichen und auch an mathematischen Fragestellungen interessiert sind und
  • die Bereitschaft mitbringen, sich mit solchen Fragestellungen auseinander zu setzen.

Es sind dies Fragestellungen zu Phänomenen aus dem Bereich Natur und Technik, die aus der Sicht jeweils verschiedener Fachdisziplinen, d.h. fächerübergreifend - oder besser fächervernetzend - exemplarisch behandelt werden.

Beteiligt sind an diesem Kursangebot neben der Mathematik die drei Naturwissenschaften, insgesamt sind die Anteile der vier Fächer etwa gleich.
In den vier Halbjahren werden vier verschiedene Themen behandelt, jedes Thema schwerpunktmäßig jeweils aus der Sicht von unterschiedlichen Fächern. 

 JGST.   8.1    Orientierung in Raum und Ebene

        Physik/Mathematik

Behandelt werden z.B. Fragen zu optischen Täuschungen 

Real oder nicht real: Was sehen wir - was sagt uns das Gehirn?

JGST.   8.2    Farben und Farbstoffe

        Biologie/Chemie(Physik)

Behandelt werden z.B. Fragen zur Farbwahrnehmung

Warum sehen wir die Sonne "gelb" (das Sonnenlicht ist weiß!) und den Himmel "blau", manchmal auch "rot" oder mit bunten Ringen oder von Kamelkarawanen durchwandert (Luft ist farblos!)?

JGST.   9.1    ENERGIE IM WANDEL - ENERGIEWANDEL

        Physik/Chemie

Behandelt werden z.B. Fragen zur Energie

Mist und Müll - unerschöpfliche Energiequellen. Wird mit der Energieversorgung auf diesem Weg auch das Entsorgungsproblem gelöst?

JGST.    9.2    ARCHITEKTUR DES LEBENS - MATHEMATISCHE EXKURSIONEN IN DIE NATUR

          Mathematik/Biologie

Behandelt werden z.B. Fragen zu Strukturen in der Natur 
[Architektur des Lebens.jpg]
Wie schafft es eine Biene ohne Geodreieck, Zirkel oder Lineal exakt sechseckige Waben zu bauen, mit einer Wandstärke von nur 0,1 mm und maximal 0,002 mm Abweichung?
Was hat die Vermehrung der Kaninchen mit der Anordnung von Sonnenblumenblättern gemeinsam?