Wir präsentieren unser Fach…

Problemorientiertes Lernen
Äußern der eigenen Meinung, Reflexion von Erfahrungen
Darstellung der Ergebnisse durch verschiedene Medien
Aneignung humaner Grundqualifikationen
Gegenwartsbezug
Organisation und Selbstständigkeit
Gruppen- und Projektarbeiten
Identitätsentwicklung
Kritische Würdigung der Modelle und Thesen

Pädagogik als Unterrichtsfach

Das Unterrichtsfach Pädagogik wird ab der Jahrgangsstufe EF (ehemals Stufe 11) als Grundkurs angeboten und kann anschließend ab der Jahrgangsstufe Q1 (ehemals Stufe 12) als Leistungskurs gewählt werden- und das gibt es in Münster nicht überall.
Erziehung ist eine Erfahrung, die alle SchülerInnen schon einmal gemacht haben. Der Pädagogikunterricht bietet die Möglichkeit individuelle Erfahrungen aufzugreifen und die Identitätsentwicklung zu reflektieren. In diesem Zusammenhang können auch gegenwärtige, gesellschaftliche Probleme thematisiert und mit Hilfe von Modellen analysiert werden.
Im Unterricht werden soziale Kompetenzen, wie Empathie und Rollendistanz erlernt, die eine unmittelbare Vorbereitung auf die spätere Arbeitswelt, egal in welchem Bereich, darstellen.

 

Das Fachkollegium besteht aus:

Sabine Badde                                     
Pinar Ceyhan
Svenja Engemann
Sarah Maschke 

Unterrichtsgestaltung/ Lernmethoden:
•    Lernen durch Lehren
•    Analyse von Fallbeispielen
•    Stationenlernen
•    Dilemmadiskussionen               
•    Rollenspiele
•    Referate
•    Biografieforschung
•    Experimente
•    Filmanalyse

 

Projekte und Exkursionen

Um in die theoretisch erarbeiteten  Modelle auch einen praxisnahen
Einblick  zu erhalten, besuchen die SchülerInnen der Grund- und 
Leistungskurse die Montessorischule und/oder das Montessorizentrum
in Münster.
Dort ist es sowohl möglich mit den bekannten Montessorimaterialien zu
arbeiten, als auch im Unterricht zu hospitieren.
Zudem findet eine Öffnung von Schule statt, indem ausgehend
vom Interesse der SchülerInnen, Experten eingeladen werden.
Während dieser Besuche können vertiefende Fragen gestellt
und  kritische Einwände geäußert werden (zum Beispiel:
Reggio-Expertin, Psychoanalytikerin).


In Kooperation mit dem Institut für Ethnologie in Schule und Erwachsenenbildung (ESE) wird ein Projekttag zum Thema „Interkulturelle Kompetenzen“ durchgeführt, welcher durch ein Zertifikat testiert wird.

 

 

Welche Perspektiven bietet das Fach Pädagogik?

Das Fach Pädagogik kann helfen bewusste Lebensentscheidungen zu treffen, schwierige Entwicklungsaufgaben zu bewältigen und eigenes Handeln zu reflektieren.
Außerdem regt der Pädagogikunterricht dazu an, sich selbst im Zusammenspiel mit der sozialen Umwelt bewusster wahrzunehmen und sich mit seiner eigenen Entwicklungsgeschichte auseinander zu setzen.
Durch die im Unterricht vermittelten Normen- und Wertvorstellungen wird eine eigene Mündigkeit in gesellschaftlicher Verantwortung vorangetrieben.
Häufige Diskussionen und Gespräche im Plenum tragen zu einer gewissen Kommunikations- und Beratungskompetenz bei, da die Persönlichkeit gestärkt und der Umgang mit sich selbst (Selbstbild) verbessert wird.
Natürlich bekommt man durch die Inhalte des Faches Anregungen dazu, ob hier eigene Interessen liegen könnten und man später einmal in einem pädagogischen Berufsfeld mitwirken möchte.

 

Zitate und Vorurteile:

Wir haben die Schülerinnen und Schüler unserer Kurse gefragt, was sie am Pädagogik -Unterricht besonders schätzen…


 

„Das Wissen kann man auch außerhalb des Unterrichts anwenden.“

oder

Pädagogik-Unterricht hat mit unserem Leben zu tun.“

 

 

… aber es gibt auch einige Vorurteile- die lassen sich aber entkräften:

Pädagogik ist ein Laberfach: In Pädagogik wird tatsächlich viel kommuniziert. Allerdings wird vor allem auf qualitative Beiträge geachtet.
              

Pädagogik ist nur was für Mädchen: In Pädagogik beschäftigt man sich intensiv mit den Fragen der Identitätsentwicklung-und das betrifft Mädchen und Jungen       

      
Wer nichts kann, kann Pädagogik: Auf pädagogische Fragen gibt es keine einfachen Antworten. Deshalb ist der Unterrricht komplex, anspruchsvoll und multiperspektivisch.

 

Und zum Schluss: Fakten, Fakten, Fakten!!

Die verbindlichen Vorgaben des Lehrplans und des Zentralabiturs in NRW umfassen folgende thematische Schwerpunkte:

Jahrgangsstufe EF:
Erziehungsbegriff, Interaktion und Lernen
Jahrgangsstufe Q1/I:
Entwicklung und Sozialisation in der Kindheit
Jahrgangsstufe Q1/II:
Entwicklung, Sozialisation und Identität im Jugend- und Erwachsenenalter
Jahrgangsstufe Q2/I:
Normen und Ziele in der Kindheit
Jahrgangsstufe Q2/II:
Identität


Genaueres finden Sie in den folgenden Links auf der Seite des Schulministeriums:

Vorgaben Abitur 2012 - Erziehungswissenschaft -[PDF, 15 kB] - 16.06.2010

Vorgaben Abitur 2013 - Erziehungswissenschaft -[PDF, 14 kB] - 16.08.2010

Vorgaben Abitur 2014 - Erziehungswissenschaft -[PDF, 16 kB] - 7.09.2011


Lehrbücher

Kursbuch Erziehungswissenschaft (Cornelsen Verlag)
Kursthemen Erziehungswissenschaft (Cornelsen Verlag)

(Seite erstellt von Olivia van der Heide (Jgst.12), Theresa Meß (12), Sangolana Olayiwola-Olosun (12), Franziska Porzky (13), Annelie Schröder (13)) Stand Juni 2012